Das Katalanische in Katalonien

Katalanisch wird in einem Gebiet von 68 730 km2 gesprochen, das sich über vier europäische Staaten erstreckt (Spanien, Frankreich, Andorra und Italien) und in dem mehr als 13,5 Millionen Menschen leben. Es stellt sich also die Frage: Wie viele dieser Menschen verstehen Katalanisch? Oder, um es genauer zu formulieren: Wie viele Personen sprechen Katalanisch?

Wo Katalanisch gesprochen wird

Die Stellung des Katalanischen ist in den verschiedenen Sprachgebieten unterschiedlich. Die Situation in Katalonien, Andorra und dem westlichen Gebietsstreifen Franja de Ponent (Landesteil von Aragonien an der Grenze zu Katalonien) ist von der Situation in L'Alguer (auf Sardinien) und dem sogenannten Catalunya Nord (im französischen Departement Pyrénées-Orientales) zu unterscheiden. In Katalonien und Franja de Ponent verstehen fast alle Katalanisch und der Anteil der Personen, die die Sprache auch sprechen, liegt über 75 %. In L'Alguer und Catalunya Nord verstehen jedoch nur die Hälfte der Bevölkerung Katalanisch und weniger als die Hälfte kann es sprechen. Die anderen beiden Gebiete, in denen Katalanisch gesprochen wird, die Balearischen Inseln und die Valencianische Gemeinschaft, belegen eine Mittelposition. Insgesamt kann gesagt werden, dass von den 13,5 Millionen Menschen, die im katalanischen Sprachraum leben, 9 Millionen Katalanisch sprechen und 11 Millionen Katalanisch verstehen.

Wer Katalanisch spricht

Es ist ausgesprochen wichtig, diese Daten in Bezug zu dem Alter der Personen zu setzen. In Katalonien, auf den Balearischen Inseln und in der Valencianischen Gemeinschaft sind es die jungen Leute, die am besten Katalanisch verstehen und sprechen. In Katalonien sprechen zum Beispiel mehr als 75 % der Bevölkerung Katalanisch, ein Prozentsatz, der in der Altersgruppe der 15- bis 29-jährigen bis auf 90 % ansteigt. Heute ist es sehr schwierig geworden, junge Menschen in Katalonien zu finden, mit denen man sich nicht auf Katalanisch unterhalten kann.

Das Katalanische im Unterrichtswesen

Diese Zahlen zeigen, dass es sich beim Katalanischen nicht etwa um eine Minderheitensprache oder versteckte Sprache handelt, die nur von den älteren Generationen gesprochen wird und die vom Verschwinden bedroht ist, weil die Eltern sie ihren Kindern nicht mehr beibringen. Abgesehen von der Franja de Ponent, Catalunya Nord und L'Alguer ist das Katalanische in seinem gesamten Sprachraum Amtssprache und ist bis zu einem gewissen Grad in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens präsent. Das Katalanische wird zum Beispiel an allen Schulen gelehrt und viele Kinder, insbesondere in Katalonien, werden fast ausschließlich in dieser Sprache unterrichtet. Das Katalanische wird auch an den Universitäten gesprochen. In Katalonien legen mehr als 70 % der Schüler die Zugangsprüfungen zum Universitätsstudium auf Katalanisch ab und an den verschiedenen katalanischen Universitäten werden 60 - 100 % der Vorlesungen auf Katalanisch gehalten. Aus diesem Grund ist es wahrscheinlich, dass viele ausländische Studenten, die sich zu einem Studienaufenthalt in Katalonien entscheiden, die Gelegenheit haben, eines ihrer Studienfächer auf Katalanisch zu belegen. Dies stellt keine unüberwindliche Herausforderung dar wenn sie schon Spanisch sprechen, denn beide Sprachen sind sich sehr ähnlich. Die Erfahrung zeigt, dass jemand, der Spanisch spricht, in weniger als zwei Wochen Katalanisch verstehen kann. Und mit ein wenig Willen ist es möglich, die Sprache schon in wenigen Wochen zu sprechen und fast ohne es zu merken, sein kulturelles Spektrum zu erweitern.

Kultursprache

Die Vitalität des Katalanischen zeigt sich auch an den Daten aus den kulturellen Statistiken. In Spanien werden jährlich nahezu 6 000 katalanische Bücher veröffentlicht, was 12 % der gesamten spanischen Verlagsproduktion ausmacht. 30 % der Tageszeitungen, die in Katalonien verkauft werden sind katalanisch und der Fernsehsender mit den höchsten Zuschaltquoten ist TV3, in dem alle Sendungen auf Katalanisch ausgestrahlt werden. Im Radiobereich hat Catalunya Ràdio, dessen gesamtes Programm ebenfalls auf Katalanisch präsentiert wird, die umfangreichste Hörerschaft. In Barcelona, einer wahren Theaterhauptstadt, werden die meisten Stücke auf Katalanisch aufgeführt. Der Schwachpunkt liegt im Bereich Kino, wo die Präsenz des Katalanischen noch nicht die Prozentzahlen erreicht, wie es bei einer im Kulturleben so breit verwendeten Sprache zu erwarten wäre.

Wirtschaftssprache

Das Katalanische wird jedoch nicht nur im Schulwesen und Kulturbereich verwendet, sondern ist auch Wirtschafts- und Handelssprache. In Katalonien ist es ungewöhnlich, in einer Bank oder einem Geschäft nicht auf Katalanisch bedient zu werden; andererseits sind viele Betriebe auch dazu verpflichtet, die gesamten schriftlichen Unterlagen für ihre Kunden auf Katalanisch vorliegen zu haben. Die Banken müssen Scheckhefte, Reisebüros die Verträge und Hotels die Rechnungen in katalanischer Sprache vorliegen haben. Im Alltagsleben kommen alle in Kontakt mit dem Katalanischen. In Katalonien sind vier Schriftstücke, die regelmäßig allen Haushalten zugestellt werden, auf Katalanisch verfasst: die Strom-, Telefon-, Wasser- und Gasrechnung. In vielen Fällen kommt zu dieser Liste auch die Gehaltsabrechnung hinzu, die im Allgemeinen mit mehr Freude als die Rechnungen gelesen wird. Die Verbreitung des Katalanischen stößt in vielen Bereichen immer noch auf einen gewissen Widerstand (zum Beispiel bei Gericht oder der Polizei), diese Schwierigkeiten können jedoch nach und nach überwunden werden. Bald wird das Katalanische eine genauso "normale" Sprache sein wie andere europäische Sprachen, die in demografischer Hinsicht vergleichbar sind, wie das Dänische, Finnische, Griechische oder Schwedische.